Behind the scenes

„Recordings In The Sun“

Dieses Motto an die Stirn geheftet, stiegen wir im Februar 2006 in den Flieger nach Mallorca, um in den Ort zu gelangen, der den Namen „Son Serra De Marina“ trägt. Wir nisteten uns in dem für analoge Tonaufnahmen berüchtigten Studio „Sonic Temple“ ein. Zwei Wochen lang nahmen wir dieses Album auf und sind besonders auf den Punkt stolz, dass es uns nicht nur gelungen ist, die Lieder einzuspielen – auch unsere Lebensfreude und der Spass, den wir dabei hatten, liegen wie ein Sonnenschein über dem gesamten Werk. Von Latin über Reggae bis zum wuchtigen Punkrock, ist alles dabei, was das Herz schlagen lässt und „who the fuck is Udo“? – keine Ahnung, wir mussten uns ja auch unbedingt beim morgendlichen San-Miguel-Dosenbier-Pyramidentrinken einen Sonnenbrand holen.

Hier geht es zu den Bilder der Release Party klick!

Albumkritik

Plastic Bomb Magazine, 1. August 2006

Ska muss Spaß machen. Entweder volles Rohr Party. Oder grooviger, einschmeichelnder Sound zum Relaxen. KRACH liegt irgendwo in der Mitte. Für meinen Teil ist das etwas zu verspielt und selbstverliebt. Das hemmt den Fluss des Ganzen. Dennoch sind die überwiegend deutschsprachigen Songs nicht übel. Ich werde nur nicht richtig warm damit. Zudem halte ich 43 Minuten für etwas zu lang. Aber Skapunk ist eh Livemucke. Vielleicht solltet ihr mal ein Konzert der Band besuchen und euch einen eigenen Eindruck verschaffen. Bleibt die Frage: Wer ist eigentlich Udo?

FoMP, 1. Juni 2006

Von nun an verstehe ich unter Krach, locker flockige Ska Musik welche auf, wie soll es anders sein, Reggae und Soul trifft. Krach sind 6 Jungs fast von der Ostküste Deutschlands aus einem kleinen Ort Namens “Klein Jasedow”und sind dabei die restliche Welt zu erobern und blicken dabei schon auf etliche Live Konzerte zurück. Neben etwas schnelleren Liedern wie “Worte eines Narren” bietet ihre mittlerweile 3 CD ” ZU HEISS FÜR UDO” auch ein paar Schnulze Songs wie “Zu Heiss”. Das Einzige was ein bissel gewöhnungsbedürftig ist, ist der ab und an doch nach Krach klingende Gesang, aber nach ein paar mal Rein ziehen findet man doch gefallen an diesem etwas anderem Still. “Du nicht!” und “König der Strasse” ist nicht gerade das was ich hören will, da es vom Gesang doch schon etwas zu schmutzig ist. Aber jedem das seine Denke mal im Laufe des Sommers wird die Scheibe ein paar mal im Scheiben Spieler landen und bei ein paar Tassen Kaffee zum Genießen da sein.

Konzerte

  • Booking-Anfragen bitte per Mail an KRACH

Alle Texte zum Album

einfach mal mitsingen

Licht
Da sind wir nun und stehen uns gegenüber
Schlecht zu sagen, was du jetzt wohl denkst
Die Zeit verflog mit sanftweichem Gefieder
Du hast Dein Ohr mir für Sekunden geschenkt

Mein letztes Lied soll Dich begleiten
Es soll im Kampfe mit Dir streiten
Es soll im Frieden Dich geleiten
Mein Lied soll bei Dir sein!

Unschuldig wirkt die Nacht
Und der Tag und das Licht
gehen tagtäglich vorbei
Ich frage Dich
Was wird morgen wohl sein,
wenn der Morgen sein Ziel nicht erreicht
und die Sonne nicht scheint?

Das Licht vergast die Pfützen wie die Meere
Doch das Wasser drängt als Regen zurück
Die Flüsse waschen Stein zu feiner Erde
Bis ein Hauch den Staub im Winde verweht

Das stärkste Licht wird mal verbleichen
Muss irgendwann dem Dunkel weichen
Solange soll mein Leuchten reichen
Mein Licht soll bei Dir sein!

Der Ton verklingt im Wiederhall des Raumes
Streift wie ein Schatten an den Sinnen vorbei
Gleicht dem Fetzen eines fast vergessenen Traumes
Kann Dich bewegen, macht Dich sorgenfrei

Kannst ihn nicht fühlen, kannst ihn nicht sehen
Nicht nach ihm greifen, nicht verstehen
Kannst nicht dem Liede ihn entnehmen
Mein Lied soll bei Dir sein!

Da sind wir nun und stehen uns gegenüber
Ich möchte gern wissen was Du jetzt wohl denkst
Der Letzte Ton ist längst vorüber
Das Tageslicht im Horizont ertränkt

Mein letztes Lied soll Dich begleiten
Soll wie ein Licht, in allen Zeiten
Dein Weg, Dein Ziel Dir hell bereiten
Mein Lied soll bei Dir sein!

Dance with us
Why don’t you dance with us?
The night is soon away.
Why don’t you swing with us?
Tomorrow it will be too late.

I need your swinging hips.
I need your singing lips.
I need your fingertips
on my swinging hips.

For the rest of your life
You will regret
So take the time, let’s take a step
​Come on and dance with us
​Tomorrow it will be too late

Put on your dancing shoes
The night is soon away
Put on your partydress
Tomorrow it will be too late

Where are your swinging hips?
Where are your singing lips?
So put your fingertips
on my swinging hips!

I want you to have some fun
The night is soon away
I want you all night long
Tomorrow it will be too late

I want your swinging hips.
I want your singing lips.
I want your fingertips
on my swinging hips.

Come on and dance with us!
The night is soon away.
Come on and swing with us!
Tomorrow it will be too late.

I need your swinging hips.
I need your singing lips.
I need your fingertips
on my swinging hips.

Ich will …
Will jeden Tag die gleiche Luft atmen, die Deine Lunge verließ
Will jeden Morgen in derselben Haut aufwachen, die Deinen Körper umschließt
Will der Wind sein der Dein Haar berührt
Will das Lächeln sein, das Dich verführt

Für immer bei Dir sein, niemals mehr allein
Nur um Dir nah zu sein, will ich Du sein

Will am Abend der Mondenschein sein, der Dein stolzes Wesen bedeckt
Will im Winter die Kälte sein, die sich in Deinen Gliedern versteckt
Will das Meer sein, das beim Schwimmen Dich trägt
Will das Schicksal sein, das Dich bewegt

Will in der Ferne Dein Heimweh sein. Will Dein Mut sein, der die Zweifel besiegt
Will unter Freunden Dein bester Freund sein, und der Boden der zu Füßen Dir liegt
Will der Schmerz sein, wenn Dich Trauer umweht.
Will Dein Herz sein, wenn es besser Dir geht

Will die Ignoranz in Dir sein, wenn Dein Blick den meinigen trifft
Will die Arroganz in Dir sein, wenn Du mich ungeachtet vergisst
Will ganz am Ende die Einsamkeit sein,
denn die Einsamkeit kriegt Dich allein

Hörst Du nicht?
Siehst Du nicht auch diesen Mann?
Er redet Tag und Nacht mit mir.
Er kennt mich wie kein anderer.
Doch warum redet er nie mit Dir?

​Hörst Du nicht auch diese Stimmen?
​Siehst Du nicht das was ich sehe?
​Warum sagst Du ich bin verrückt?
​Nur weil ich andere Wege gehe?

Siehst auch nicht das kleine Mädchen?
Den grünen Ball in seiner Hand.
Diesen wirft sie mir tagtäglich zu.
Siehst Du nur die weiße Wand?

Zurück nimm die enge Jacke,
und zieh sie Dir selber an.
Wenn Du diese Menschen nicht sehen kannst
zweifele ich an Deinem Verstand!

Herr Doktor lass mich gehen!
Die bunten Pillen brauch ich nicht.
Lass mich aus diesem Gemäuer raus!
Meine Welt ist nur für mich.

​All die Stimmen die höre.
​All die Menschen die ich sehe.
​Sie haben der Menschheit kein Leids getan,
​doch die Menschheit tut ihnen weh.

Wasting your time
You say You want to talk with me
but I don’t want to talk with You
You say You want to dance with me
But I don’t want to dance with You
You’re not my guy and You’ll never be
In Your dreams I’m Your man
But Your dreams will never be reality

Girl You’re wastin’ Your time
Girl You’ll never be mine
Girl You’re wastin’ Your time
Girl You’ll never be mine

You say You want to stay with me
but I don’t want to stay with You
You say You want to sleep with me
But I don’t want to sleep with You
You’re not my guy and You’ll never be
In Your dreams I’m Your man
But Your dreams will never be reality

Listen up gal; I know that you’re wastin’ your time
By tryin’ to show me what you’ve got – shakin’ your tits and your behind
No doubt I clearly see that you’re not the one for me
And I don’t go to bed with girls that do not have my sympathy
I’ve got a rude girl by my side and not a plastic Barbie doll
And maybe there’s a plastic man for you somewhere in the dancehall
I believe in true love with my sexy soul lady
For silly chicks like you I don’t even say maybe

Girl You wastin’ Your time
Girl You’ll never be mine
Girl You’re wastin Your time
Girl You never be mine

Staub des Glücks
Zukunftsvisionen, Halluzinationen
Lass Dich ein auf das Spiel mach Dich frei!

Das Rauschen der Nacht macht die Dunkelheit hell wie den Tag
macht den schwachen Geist stark.
Adrenalin schießt wie Blitze durchs Hirn, machen klar und verwirren.
Ist es Angst, ist es Wut, ist es Ratlosigkeit die mich treibt?
Verlangen wuchert in mir, bis die Willenlosigkeit mich bezwingt mit der Zeit.

Ref:
Blick nach vorn mit geschlossenen Augen!
Geh ins Licht lass das Dunkel zurück!
Blick nach vorn mit geschlossenen Augen!
Lass das Dunkel zurück!

Das Rauschen der Nacht, macht mich sehend was das Auge nie sah
macht Unwirkliches wahr.
Faszination gibt mir heiligen Schein, lässt mich gottesgleich sein.
Die Furcht ist dahin, Zweifel fort, all der Schmerz scheint vorbei.
Ich bin das was ich will. Sieh mich an! Für diesen winzig kleinen Moment bin ich frei.

Die eiskalte Hand sucht nach Glück, tastet gierig umher
doch die Hand sie bleibt leer.
Irritation, macht die Träume zu Stein, friert die Wirklichkeit ein.
Um jeden Preis gib mir das was ich brauch, es wird Zeit.
Die Wärme entschwindet in mir, ich bin da, ich bin hier, bin zu allem bereit.

Mach mich frei, mach mich frei…

Erlöse mich, mach mich frei
gib mir noch einen Staubkorn vom Glück!
Ich will frei sein!
Steter Tropfen höhlt Stein
und aus Stein wollt ich einst sein

Lebenslang
Ich sing so laut wie ich kann – meine Liebe
Für Dich sing ich lebenslang – meine Liebe
Doch so laut ich auch sang, jeder Ton noch verklang
eh Dein Ohr in am Ende vernahm

Das goldene Tor strahlt mich an – meine Liebe
hält mich in sich gefangen – Meine Liebe
ich will gern bei Dir sein, doch zu grell ist der Schein
den die Streben des Gitters verleihen – meine Liebe

Ref:​Auch Du musst verstehen
ein goldener Käfig hält nicht am Leben
doch wo das Leben lockt und es Freiheit gibt
kehrt ein Vogel lebenslang zurück

Schau durch die goldene Wand! – meine Liebe
Bin nicht mehr der den Du fandest – Meine Liebe
das Gefieder ist zerschunden, doch die Zeit sie heilt Wunden
der letzte Flügelschlag ist noch lange nicht getan

Ich schau mit Hoffnung zurück – meine Liebe
Als wir schwelgten im Glück – meine Liebe
Ohne jegliches Bedenken, blind Vertrauen uns einst schenkten
und Ich weiß es kann wieder so sein – meine Liebe

Du gibst mir was Du nur kannst – meine Liebe
Hast mich in Dir verschanzt – meine Liebe
Lässt mir zukommen was ich brauch, auch was ich nicht brauch krieg ich auch
Doch ein Vogel braucht auch den ungebremsten Flug

ich denke ewig daran – meine Liebe
wie in Freiheit ich sang – meine Liebe
doch das Gitter das mich hält, in dieser Welt sich vor mich stellt
erdrückt die Lieder die ich sing noch in der Brust – meine Liebe

der Stahl strahlt gülden im Licht – Deine Liebe
ich verlasse Dich nicht – meine Liebe
die Gitter lass verschwinden, Du musst die Zweifel überwinden,
Gib mir den Windhauch den zum Fliegen ich noch brauch – Deine Liebe

Worte eines Narren
Du schaust mich an, mit fragendem Gesicht
Wartest auf Antwort, auf Hilfe, auf Gericht
Ich soll Dir geben was du brauchst
Soll Dir erzählen wie es läuft
Doch meinen Worten vertraue lieber nicht!

Ref:
Bin nur ein Gaukler ein Narr nur ein Betrüger
Pack meine Lügen in Zuckerwatte ein
Schmink mir Gefühle ins Gesicht
Wirklich wahr ist meistens nichts
Nicht wenn ich lache, nicht wenn ich wein’

Du denkst Du kennst mich, enttäuschen muss ich Dich
Wirklich kennen tu ich mich selbst ja meistens nicht
Mal bin ich gut mal bin ich schlecht
Mal im Unrecht mal im Recht
Bin wie ein Traum der im Morgengrauen verweht

Du denkst daran, wie schön war unsere Zeit
War denn alles nur gespielt, nur Zeitvertreib?
Hab es ja selbst noch nicht durchblickt
In jeder Lüge stets geschickt
Ein Fädchen Wahrheit im Geflecht mit eingewebt

Bist entrüstet über Täuschung, Lug und Trug
Doch fährst Du selbst, nicht oft genug auf diesem Zug?
Sind nicht allein in unsrer Zunft
Millionen Gaukler unter uns

Du nicht!
Ich bin die Ruhe selbst, wenn alles kollabiert
Ich bin Dein Fahrstuhl, der direkt zum Himmel führt
Bin hart wie stahl, bin brennend heiß
Bin zäh wie Leder, kalt wie Eis

Das alles bin ich nur für Dich ​nur für Dich, nur für Dich
Doch mir wird klar ich mag Dich nicht​mag Dich nicht, mag Dich nicht

Ich lächle höflich, schau Dir freundlich ins Gesicht
Ich bin ein Vorbild, bin der Spiegel der nie bricht
Ich tue nichts was Dir nicht gefällt
Ich bin der Hund der niemals bellt

Das alles tue ich nur für Dich​nur für Dich, nur für Dich
Doch mir wird klar, ich mag Dich nicht​mag Dich nicht, mag Dich nicht

Ich sage „Ja“, doch ich meine regelmäßig „Nein“
Ich wasche Deine Weste wieder blütenrein
Schaust Du nach vorn, schau Ich zurück
Ich geh nicht aufrecht, nur gebückt

Das alles mache ich nur für Dich​nur für Dich, nur für Dich
Doch mir wird klar, ich mag Dich nicht​mag Dich nicht, mag Dich nicht

Ich bin der Wind, der sich in Deine Richtung dreht
Doch sieh Dich vor, dass sich der Wind nicht plötzlich dreht
Wenn es passiert, dann mit Gewalt
Dann mach ich auch vor Dir – nicht länger halt!

Das alles hier ist nur für Dich​nur für Dich, nur für Dich
Doch nicht mehr lang ich mag Dich nicht​mag Dich nicht, mag Dich nicht

König der Straße
Große Ziele, große Taten
und eine Hand voll Glück
Die Krone ruhte auf stolzem Haupte
Nie gab es eine Flucht zurück
Mein eigener Narr der ich war
all die vielen Jahre lang
Sinnlos der Glaube es würde ewig so bleiben

Ich war der König der Straße
Hab’ goldene Zeiten erlebt
Ich war der König der Straße
Asphalt zu Füßen gelegt
Doch jeder König dankt ab
wenn das Amt nach neuem Fleisch strebt
Ich war der König der Straße

Gestern noch Herrscher über Land und Gefolge
Doch das Gestern zählt im Heute nichts
Der Fall war tief, der Aufprall war schmerzvoll
Gnadenlos vollstreckte das Gericht
Aufwachen in der Realität
Das Alter fordert sein Tribut
Sinnlos der Glaube es wird wieder so werden

Neuer Glanz am Firmament
Junges Blut und neuer Thron
Neue Führung nach altem Schema
Für den alten Herrscher Spott und Hohn
Doch stolz erfüllt schwillt die Brust
im Gedanken an die eigene Zeit
Sehnsucht erwächst in dem Glauben an Gestern

Jeder König soll das Amt genießen
solange ihm die Zeit noch bleibt
Mit den Jahren stellt sich Ruhe ein
die das Zepter mit sich reißt
Blaues Blut wird niemals rot
Faust und Schwert für die neue Zeit
Könige wird es noch tausendfach geben

Zu Heiss

Zu heiß

Kochend heiß brennt die Luft die wir atmen
Heiß rinnt der Schweiß von der Stirn
Das Licht im Gesicht brennt wie Feuer auf der Haut
Die Gefahr hier zu erfrieren liegt fern

Wie Wüstensand liegt der Boden zu Füßen
Keine Oase in Sicht
Reflektionen des Lichts jagen Staub durch die Zeit
doch den Staub in dem Licht kümmert’s nicht

Wir drohen zu schmelzen
Viel zu heiß ist der Tag
Komm zieh Dein T-Shirt aus
Wir drohen zu schmelzen
Viel zu heiß ist die Nacht
komm aus den Sachen raus

Was ist dabei, ich werd bestimmt nichts verraten
Wer wird mit Kleidung geboren?
Der Stoff der uns umhüllt, schützt vor der Kälte in der Welt
doch bei Wärme geht die Wirkung verloren

Wir drohen zu schmelzen
Viel zu heiß ist der Tag
Komm zieh Dein T-Shirt aus
Wir drohen zu schmelzen
Viel zu heiß ist die Nacht
komm aus den Sachen raus

Solch schöner Mensch braucht sich nicht zu verstecken
Der Mensch im Vergleich hat es leicht
Die Tiere tragen auch bei Hitze ihren Pelz
nur der Mensch wirft sich die Kleider vom Leib

Wir drohen zu schmelzen
Viel zu heiß ist der Tag
Komm zieh Dein T-Shirt aus
Wir drohen zu schmelzen
Viel zu heiß ist die Nacht
komm aus den Sachen raus

Timetrain
Going back in the time by a train
Try to forget what the future us brings
I just want to feel good
by going back in the time
Try to feel good by going back in the time

The train turns faster and faster through the memories of my brain
Nobody can stop it, nobody suppose where the train wants me to bring
So I am going back in time, to call on the only friend I had
and try to tell him all the facts that makes me restless, tired and sad
the never-ending trip I booked was the last trip of this night
want to arrive the other side, want to survive, to be alive
I ‘m just sitting in the train, the window stops the dreadful rain
… try to complain,

Gute Reise
Gute Laune Heiterkeit
hab ich heut Nacht im Wind verstreut
Flieg nicht davon mein kleiner Stern
Die Reise wäre zu weit
Ich wollt Dich mal beschützen
Hin und wieder mal benutzen
Und wenn mich die lange Weile trieb
Hatte ich immer für Dich Zeit

Ich will Dich lachen sehn
denn Du lachst so schön
Zeig mir was Du fühlst – wenn’s Dir gefällt
Will keine Tränen mehr sehn
Die können gleich wieder gehen
Komm und folge mir in meine Welt

Am Anfang war die Dunkelheit
doch schnell machte Dein Licht sich breit
Nur ein kleiner Schein am Horizont
doch hell genug für zwei
Ich habe Dich genossen
Mit Liebe Dich begossen
Und wenn ich mit Dir zufrieden war
ließ ich Dein Leuchten frei

Versunken in der Zweisamkeit
So schön war unser Zeitvertreib
Die kurze Zeit die uns verbleibt
ist scheinbar nichts mehr wert
Die Reise zu den Sternen
werde ich wohl nicht mehr lernen
Ade mein Stern und guten Flug
Zu bleiben wäre verkehrt

Melde Dich für unseren Newsletter an!